REISE DURCH DIE RAUHNÄCHTE

ANWEISUNGEN 

Liebe Seele,

was hast Du heute Nacht über Dich erfahren? Prüfe, welche Traumsequenzen kannst Du erinnern, welches Gefühl hattest Du heute Nacht? Auch, wenn Du keine Bilder erinnern kannst, gibt es oft ein Gefühl, mit dem man aufwacht. Dieses Gefühl beschreibt einen Zustand. Wie fühlst Du Dich? Was geht Dir gerade im Kopf herum, welche Gedanken sind da? Beachte sie, ohne sie zu bewerten. 

Registriere und sei achtsam. Deine Seele spricht leise zu Dir. Daher braucht es ein etwas feineres Tuning, um sie zu hören und zu spüren. Stelle Dir vor, wie Du einem Neugeborenen begegnest – so zart und vorsichtig. Das ist genau die Art, wie Du Dir selber am besten begegnest – voller Liebe und Verständnis, trotzdem aber klar. Es gibt keine Gedanken oder Gefühle, die nicht da sein dürften. Alles sind Botschaften. Folge ihrer Spur und Du kommst BEI DIR an.

Hier sind ein paar gute Dinge, die Du heute über den Tag tun kannst, um den Prozess zu unterstützen und die reine Energie der Waage-Kraft in Dir zu verankern:

VERANKERUNG DER POSITIVEN WAAGE-KRAFT

 

 

 

 

 

Abgespaltene Anteile zurückholen

Denke darüber nach, was Du heute Nacht geträumt hast. Reflektiere darüber, was Du besonders liebst oder ablehnst – öffne Dein Herz nun und nimm beides zu Dir in Dein Herz zurück und  verschmelze mit beidem. Du kannst Dir dazu eine große Sonne in Deinem Herzen vorstellen. Ziehe nun die Anteile in diese Sonne hinein, sodass sie ganz in dem großen Licht und Feuer in Deinem Herzen aufgehen. 

Vergiss nicht: Du liebst immer nur Dich selbst im anderen und Du lehnst auch immer nur Dich selbst ab, wenn Du jemanden anderen ablehnst. Die Venus als Göttin des Vereinenden Prinzips, welches wir Liebe nennen, hilft Dir, die abhängige und die ablehnende Haltung aufzugeben und durch Dein Herz auf die Dinge zu schauen. Durch die Augen der Liebe kann man auf die Wahrheit schauen und den großen Spalt überbrücken, der zwischen Deiner Welt und Dir zu klaffen scheint.  

 

Es ist unmöglich, für alle immer nur liebevolle Gefühle zu haben. Worum es geht, ist, in einen Zustand der Gleichmut hineinzukommen – Stitha pregnata∗. 

Erst an diesem Punkt öffnen sich die Tore zum kosmischen Bewusstsein, dem Bewusstsein von Einheit, dass Dir Dein wahres Selbst enthüllt.

∗ Stitha pregnata kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Zustand der Ausgeglichenheit

Jetzt geht es weiter...

 

8. Nacht: 31. Dezember- 1. Januar

 

                                              

Wir setzen unsere Magische Reise fort...

Die platonische Kraft -

Transformation, geistige Reife, Fähigkeit, loslassen zu können, Erneuerung

SKORPION

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 19.00.07.pn

ZUR AUDIO AUF DAS BILD KLICKEN 

© 2020 Schule der Heilkunst, Babenhausen

  Impressum

Datenschutz